07
SEP
2017

Gestaltung zeitgemäßer Lernangebote

In dieser Reihe von Artikeln wird Unterricht als ein Angebot verstanden, dessen Annahme dem Schüler selbst obliegt, wobei zahlreiche, durch Lehrkräfte beinflussbare Faktoren, die Wahrscheinlichkeit einer Annahme erhöhen können. Hierbei gilt es neben einer Ausrichtung der Lernumgebung auf lernpsychologisch basierenden Erkenntnissen ebenso motivationale oder gesellschaftliche Anforderungen wie beispielsweise die Vermittlung zeitgemäßer Kompetenzen mit in die Planungen einzubeziehen. Tablets können diese Prozesse unterstützen und eine zeitgemäße Wissensvermittlung im Unterricht unterstützen. Dabei geht es nicht darum, Altes durch Neues zu ersetzen, sondern vielmehr darum, zeitgemäße an den Kriterien guten Unterrichts orientierte Lerngelegenheiten bereitzustellen. Eine Berücksichtigung dieser Faktoren kann die Wahrscheinlichkeit einer Annahme des Angebotes seitens der Schüler erhöhen. Die in dieser Serie vorgestellten Umsetzungsbeispiele sind den Dimensionen der Unterrichtsqualität (Tiefenstrukturen unterrichtlichem Handelns) zugeordnet und werden in enger Anlehnung an das Modell individuelle Förderung digital (MIFD) erklärt. Hierbei wird das MIFD als Werkzeug verstanden, welches eingesetzt werden kann um die Attraktivität des unterrichtlichen Angebotes zu erhöhen.

Leave a Reply

*