15
DEZ
2017

Wie sinnvoll ist ein Handyverbot an Schulen?

An französischen Bildungseinrichtungen wird es ab dem kommenden Schuljahr keine Handys mehr geben, kündigte Unterrichtsminister Jean-Michel Blanquer an – auch nicht auf dem Schulhof. Dies geschehe im Sinne der öffentlichen Gesundheit: „Schüler spielen nicht mehr in den Pausen, sie sitzen alle nur noch vor ihren Smartphones. Aus bildungspädagogischer Sicht ist das ein Problem“, argumentierte der Minister.

In Österreich gibt es kein gesetzliches Handyverbot an Schulen; die Verwendung von Smartphones wird in der Hausordnung geregelt und ist individuell verschieden. „Ein Handyverbot geht an der Lebensrealität der Kinder vorbei“, meint Stefan Schmid, Leiter der Virtuellen Pädagogische Hochschule. Auch Buchegger von der Plattform Saferinternet hält ein generelles Verbot für „sinnlos“. „Stattdessen ist es wichtig, dass Kinder in der Schule lernen, wie sie mit dem Smartphone umgehen, damit es nicht ihren ganzen Alltag dominiert.“

Leave a Reply

*